11. Mai 2019

Endlich war es soweit. In einer aufwendigen Aktion wurden sieben Betonskulpturen auf einer Plattform im Sundhäuser See am Einstieg 3 versenkt.

Unbeeindruckt vom schlechten Wetter ging es gegen 09.30 Uhr los. Der 130 t - Kran wurde in seine Position gebracht und 7 Taucher machten sich bereit für den Unterwassereinsatz.
Als die Plattform, inklusive aller Figuren am Haken hing, verlief alles sehr koordiniert und reibungslos. Die 3,5 t schwere Last versank Stück für Stück im Wasser.

Nun waren die Taucher gefragt. Jedes Team kannte seine Aufgabe und so dauerte es lediglich 40 min bis die Plattform in 5 m Tiefe fest verankert wurde.

Dies war erst ein Zwischenschritt bis zum endgültigen Ziel. Die Figuren werden noch nach und nach auf einem Unterwasserkamm platziert. Immerhin heißt das Thema der Installation „Menschen unterwegs“.

Die Plattform soll später für die Tauchausbildung genutzt werden.


© Fotos - Actionsport u. NNZ-Online

Wir halten euch auf dem Laufenden, wenn es weiter geht 😊.

 

Presseartikel

NNZ-ONLINE - 11.05.2019

» Vier Männer und drei Frauen versenkt   pdf
Am Vormittag sind im Sundhäuser See drei Frauen, vier Männer und ein Hund versenkt worden. Und nein, dabei handelt es sich nicht um ein Verbrechen...
» Video NNZ-TV

 

Thüringer Allgemeine - 12.05.2019

» Kunst versenkt: Sundhäuser See um Tauchattraktion reicher  pdf
Nordhäuser Tauchbasis platziert in aufwendiger Aktion sieben Betonskulpturen auf dem Grund des Kiesteichs.

 

Free Lightbox Gallery
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.